Wandel gestalten!

Ansätze und Beispiele

    Diese Textbox führt zu praktischen Beispielen aus dem kirchlichen Verantwortungsbereich, zu konkreten Ansätzen, um den anstehenden Wandel zu gestalten.

    Das sind: einzelne Aktionen, Bereitstellung von Hilfsmitteln oder sonstige Projekte, die auf eine nachhaltige Veränderung abstellen.

    oeku cavigelli KathZH-BaumgaertnerC klein

    Weiterlesen »Ansätze und Beispiele

    Energiewende mitgestalten

      Energiewende – im Begriff allein steckt schon viel von Wandel. "Wende" geht über "Wandel" hinaus — impliziert: Der bisherige Weg lässt sich grundsätzlich nicht weiter gehen.

      Bausteine sind Effizienz und Einsparung, neue Technologien, Suffizienz, sowie erneuerbare Energien und "social innovations" - also auch organisatorische Strukturveränderungen.

      Ein Beispiel sind Energiegenossenschaften: Wussten Sie, dass die ethischen Grundsätze der Herren Schulze-Delitzsch und Raiffeisen viel mit christlicher Soziallehre gemeinsam haben?

      Weiterlesen »Energiewende mitgestalten

      Mobilität

        Mobilität im Denken ist wohl die wichtigste Herausforderung in Sachen "zukunftsfähig" - aber längst nicht die einzige. Viele Transporte sind einfach unsinnig und erzwingen einen immer radikaleren Umbau des Planeten Erde im Hinblick auf "Bedürfnisse" des Automobil- und wachsenden Flugverkehrs. Dabei geht es auch anders. Stichwort ÖPNV, Car-Sharing: Teilen statt besitzen - eines der innovativen Denkkonzepte, der Inspirationen, die einem nachhaltigeren Lebenstils den Weg bereiten. Das lässt sich auch auf Arbeit übertragen, oder auf Flüchtlinge:… Weiterlesen »Mobilität

        weitere Themen:

          Im Laufe des Kirchenjahres sollen vor dem Hintergrund "Wandel gestalten!" folgende weitere Themen betrachtet werden: Ernährung / Konsum Bildung Komplexität verstehen Impulse geben und konkrete Beispiele

          Biblischer Handlungsauftrag

            logo umkehr grDie Bibel sagt nicht nur, wie ein selbstverwirklichender, gottgefälliger Lebensweg aussehen sollte. Sie fordert Christinnen und Christen auch explizit zum aktiv mitgestaltenden Handeln auf.

            Brot für die Welt, Misereor, Caritas, Diakonie und andere kirchliche Institutionen kommen diesem Aufruf schon lange nach, verändern benachteiligende Strukturen. Und Sie?

            Holen Sie Ihr Licht unter dem Scheffel hervor!

            Hier einige motivierende Impulse.

            Weiterlesen »Biblischer Handlungsauftrag

            Strukturen verändern.

              Strukturen zu ändern ist die entscheidende Grundlage für einen Wandel.

              Menschen verändern Strukturen,
              Strukturen verändern die Menschen.

              Um die Strukturen zu verändern, ist in erster Linie kein Wissen erforderlich, sondern ein Ziel - und ein langer Atem, meint Dr. Sladek, Mitgründer der "Stromrebellen" von Schönau.

              bfdw60 Zukunftsfähigkeit ist mit dem menschlichen Handeln nicht a priori verbunden. Smisereor logoie muss erst hergestellt werden, gewollt sein. Das braucht Initiative, Wissen und Reflexion.

              Weiterlesen »Strukturen verändern.

              Weswegen „Wandel gestalten!“?

                Im Jahr 2011 prägte der Wiss. Beirat für Globale Umweltveränderungen (WBGU) den Begriff der "Großen Transformation".

                Zugrunde liegt die Erkenntnis, dass zwar der Begriff Nachhaltigkeit in das Denken Eingang gefunden hat, dass aber die Umsetzung zu zögerlich daher kommt. Wir sind zufrieden, dass wir "es" im Grundsatz verstanden haben.

                Es geht jedoch nicht um kleine Korrekturen - sondern um eine große Transformation der (Welt-)Gesellschaft.

                Weiterlesen »Weswegen „Wandel gestalten!“?

                Ernährung: Energie zum Leben.

                  @MEV Sprit.jpgSollten landwirtschaftliche Flächen verstärkt zum Anbau auch von "Energiepflanzen" genutzt werden? Zum einen wird nach erneuerbaren Energien gerufen, zum anderen entsteht eine teilweise entwürdigende Konkurrenz zwischen dem "Energiehunger" und echtem - organisch-leiblichen - Hunger.

                  Die Frage lenkt den Blick jedoch auf einen ganz zentralen Punkt - die generelle Werthaltung und Wertschätzung in Bezug auf Nahrungsmittel, die sozial-ethischen Umstände ihrer Erzeugung.

                  Um hier ein paar Cent zu sparen, werden riesige Transportwege in Kauf genommen und soziale, ökologische und lokale ökonomisch nachhaltige Strukturen "marktgerecht" zerstört.

                  Weiterlesen »Ernährung: Energie zum Leben.